Freitag, 29. April 2011

Das neue Sigma Reisezoom

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Anlässlich der neuen Objektiv-Serie, bewirbt Sigma nun ihr Reisezoom und das tun sie sogar mit einem TV-Werbespot mit Sophie Schütt. Werbung im Fernsehen für Kameraprodukte kennen wir bislang nur von den zwei Platzhirschen mit dem großen C und dem großen N, wobei diese beiden lediglich ihre Kompaktkameras und evtl. die Consumer-Kameras im unteren Preissegment bewerben. Aber Werbung für Foto-Objektive, das ist neu. Natürlich kommt man als Profi-Fotograf nicht umher sich die Fachpresse zu Gemüte zu führen, jedoch per Fernsehspot darüber informiert zu werden das der Markt wieder was neues zu bieten hat, das ist für mich erfrischend.

Ich will zwar nicht all zu sehr ins Schwärmen kommen, ich möchte jedoch diese Gelegenheit nutzen um zu sagen, dass ich kein Käufer von Objektiven bin, auf denen das Label meiner Kamera stehen muss! Es sei denn es geht um ein L-Objektiv… versteht sich von selber. Habe ich allerdings nun die Wahl zwischen den beiden, eigentlich einzigen, Bewerbern von „Fremdobjektiven“, also Sigma und Tamron, so werde ich ein Sigma-Objektiv in der Regel vorziehen!

Noch eine Information aus dem Nähkästchen: Ich liebe Festbrennweiten und ich liebe die damit Verbundenen Schärfen und Korrekturen! Nun kam es im Zuge meiner Selbstständigkeit und dem Aufbau meiner Magazine dazu das ich des Öfteren Reportagen schießen musste… und hier erwies sich ein Zoom-Objektiv als äußerst praktisch, denn während einer Reportage immer wieder die Objektive wechseln zu müssen, nimmt einem jedwede Spontanität. Benutze ich in der Regel mein Lieblingsobjektiv: ein Sigma 30mm bei f1,4, und auch immer wieder gerne mein Sigma 10-20mm bei f4,5, so war ich damals gezwungen auf den Mitbewerber umzusteigen… jedoch voller Skepsis. Das Sigma, als meine präferierte Objektivmarke, nun entsprechende Pendants in der Jetzt-Zeit bietet, lässt mich da doch gleich hellhörig werden.

Weitere Fakten… Mit dem Erwerb meiner 7D bin ich auch unter die Videografen gegangen und liebe es geradezu mit meinem Equipment Filme zu drehen. Nun beachte man Folgendes: der SIGMA TV-Spot wurde ausschließlich mit den neuen, beworbenen Sigma-Objektiven gedreht! Ich finde das sehr erstaunlich und bemerkenswert!

Hier nun ein paar technische Fakten:
Das Topprodukt der aktuellen Sigma Serie ist das sog. Reisezoom: 18-250mm f3,5 – 6,3 DC OS HSM

Das Objektiv besitzt wie eigentlich alle Sigma-Objektive einen Ultraschallmator zur Fokussierung, dadurch ist ein schnelles und nahezu lautloses Fokussieren möglich.

Auch ein mittlerweile unbedingtes Feature ist der „OS“, also der Optische Stabilisator, dieser „Verwackelschutz“ bietet, laut Sigma, eine Erleichterung der Fotografie und Korrekturen um bis zu vier Blenden. Gerade bei schlechteren Lichtverhältnissen, wie Innenraumaufnahmen werden hier erleichtert und erspart das Hantieren mit dem Stativ.

Die Linsen wurden aus SLD-Glas gefertigt und sind asphärisch, die meisten Abbildungsfehler sollen damit ausgeglichen sein. Natürlich gibt es auch die obligatorische SML-Vergütung zur Farbbalance.

Eines noch zum Schluss: das 18-250 hat eine Innenfokussierung, was sich besonders dadurch als Vorteilhaft erweist, als das es dadurch weniger anfällig für Umwelteinflüsse ist und auch den Einsatz von Filtern sehr erleichtert.

Hier ein paar Links:

Hier könnt ihr Euch den aktuellen T-Spot ansehen, und ebenso das Making of. Da seht Ihr wie die Objektive zum Einsatz kommen: http://www.sigma-foto.de/tvspot/

Hier ist der Link zur Firmenseite: http://www.sigma-foto.de

Und hier ist der Link zur Facebookseite von Sigma: http://www.facebook.com/SIGMAFoto

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!